#Identitäten – FUTUR – Kuratierte Kurzstücke / offline + online

Datum/Zeit
Date(s) - 23.10.2020
20:00 - 22:00

FUTUR (online + offline)

kuratierte Kurzstücke + Konzepte (English version below)

LINK für unser online-Publikum 🛋 https://www.twitch.tv/wuktheaterquartier

FUTUR ist unser erprobtes Beteiligungsformat für Nachwuchskünstler*innen und Zukunftsfragen. Meine Identität? Wer ich bin. Heute? Schatten in mir. Umwege. Hoffentlich mit Würde auf Freiheitssuche. Und Muße. Was euch erwartet: Kurzformate vom Nachwuchs der freien darstellenden Künste – zwischen Zukunftsvisionen, Vergangenheitsbewältigung und Vergegenwärtigung.

+++ Belarus, meine Wurzeln und Dänemark, meine alternative Realität. Beide Universen sind jetzt zusammengebrochen. When you’ll be back ist die Video-Performance von Hanna Launikovich.

+++ Mensch im Zwiespalt mit sich selbst: Die Tänzerinnen der S R & C o m p a n y (Caroline Roggatz, Caroline Gerbeckx) zeigen  L i c h t u n g  zur Musik der Cellistin Munsha.

+++ Stulle + Schlagbohrer: Auf dem BAU unserer Städte + Dörfer, unserer Fabriken + Länder tummelt es sich. Haben wir gerade unserer gesagt? Performance von Les Copines über 3 Frauen auf dem B:A:U.

+++ Improvisation, Tanz + Videographie: DROWNING AND BREATHING / vom menschen der eintaucht, um das atmen zu lernen von Y.U+M (Carla Stilger, Josephine Nahrstedt, Ludwig Schulz).

+++ Wir können nicht rausgehen, normal atmen, wir sind uns unserer Zukunft nicht sicher. Und können doch tanzen mit der “Herausfordernden Unsicherheit”: Still Breathing von Harshal Vyas + Smanvay Dance Company, Indien.

+++ Stillstand + Bewegung, Balance + Zusammenbruch, Welt + Wahrnehmung: Das Gehen und das Stehen Bleiben der Künstlerin Kristina Buketova.

+++ Kein kaukasischer Kreidekreis, sondern dem Scheitern zum Trotz: Versuch einer angenehmen Linie von Simone Schicke ist eine Performance über das Bemühen etwas richtig machen zu wollen.

+++ Die Zeichenhaftigkeit von Kleidung als Form der Kommunikation: menschen tragen kleider ist performatives Spiel mit Stereotypen + Affinitäten | Fotografie von Daša Geiger.

+++ Wer du bist. treibt Stimmen durch eine Nacht. Hörstück von Studierenden der Sprechwissenschaft, frei nach „Ein paar Leute suchen das Glück und lachen sich tot“ von Sibylle Berg. Regie: Julia Werth.


FUTUR is a short format featuring emerging artists and future visions. My identities? Who am I? Five minutes ago I was talking online but now ? More shadows. More detours. Hopefully we are searching for freedom with dignity. And allowing ourselves time for leisure. What can the audience expect online and offline : short formats in performing arts of local and international emerging artists – they are longing for a future vision, coping with the past and recalling the present. #diversity #democracy

LINK for our online audience 🛋 https://www.twitch.tv/wuktheaterquartier

+++ When you’ll be back a video performance by Hanna Launikovich, Belarus+Denmark.

+++ Das Gehen und das Stehen Bleiben (Walking and Standing Still) from the artist Kristina Buketova, Halle (Saxony-Anhalt)

+++ L i c h t u ng (Clearing) by S R & C o m p a n y from Berlin (dance: Caroline Roggatz, Caroline Gerbeckx, music: cellist Munsha)

+++ Still Breathing a dance performance by Harshal Vyas + Smanvay Dance Company, India.

+++ B:A:U (construction) Performance by les copines, Halle (Saxony-Anhalt)

+++ DROWNING AND BREATHING from Y.U+M, Berlin (dance: Carla Stilger, Josephine Nahrstedt, videography: Ludwig Schulz)

+++ Wer bist du (Who you are) Audio performance by Julia Werth, Halle (Saxony-Anhalt)

+++ menschen tragen kleider (People wearing clothes) fotographs from Daša Geiger, Weimar.

+++ Versuch einer angenehmen Linie (The attempt to a pleasant line) performance by Simone Schicke, Halle (Saxony-Anhalt)


FUTUR ist ein kuratiertes Format für Kurzstücke des WUK Theater Quartier, gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen + Jugend im Rahmen von Demokratie leben!, gefördert von HALLIANZ für Vielfalt, gefördert von der Bürger.Stiftung.Halle, gefördert von Friede Springer Stiftung, gefördert vom Studentenwerk Halle, gefördert von der Stadt Halle.

VON + MIT Harshal Vyas + Smanvay Dance Company, Indien |  Hanna Launikovich, Belarus + Dänemark | Kristina Buketova, Halle (Sachsen-Anhalt) |  S R & C o m p a n y  (Caroline Roggatz, Caroline Gerbeckx) + Munsha, Berlin |  Daša Geiger, Weimar | Les Copines, Halle (Sachsen-Anhalt) | Y.U+M (Carla Stilger, Josephine Nahrstedt, Ludwig Schulz), Berlin | Julia Werth + Christoph Birke + Ella Kreße + Sophia Güttler, Halle (Sachsen-Anhalt) | Simone Schicke, Halle (Sachsen-Anhalt)

GRAFIK Lena Mühl

TERMIN 23. Oktober, 20 Uhr. Abendkasse öffnet 18.30 Uhr.

TICKETS für online + offline  Online-VVK. Restkarten für 15/9 Euro an der Abendkasse.

Bitte bringen Sie wenn möglich den ausgefüllten Gesundheitsfragebogen bereits mit an den Einlass.

 

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.