#Identitäten – Frauen in gehobenen Positionen – Lehmann und Wenzel + Merkel

Datum/Zeit
Date(s) - 31.10.2020
20:00 - 22:00

Frauen in gehobenen Positionen

Lehmann und Wenzel + Franziska Merkel (Leipzig)

Figurentheater

Diese Show beschäftigt sich mit komplizierten Hebefiguren und erfolgreichen Frauen. Unterhaltsam, emanzipierend und provokativ.

Die drei Spieler*innen überprüfen ihren eigenen Feminismus. Pur und vor den Augen der Zuschauenden. Figurenspiel, Tanz und Musik sind die Mittel. Und die Angst doch etwas zu entdecken, was da nicht hingehört, spielt mit.

Schlange, Stier und Schwan warten in der Garderobe schon sehnsüchtig auf ihren Auftritt, um endlich Antworten auf die vielen Fragen zu geben. Der Stier findet, er wird zu unrecht als Lüstling dargestellt. Die Schlange schweigt. Der Schwan zeigt seine einfühlsam-sensible Seite.

„I found the greatest love of all inside of me“ Whitney Houston

Und wenn sich dann doch die Wunde zeigt, die dort in der Gesellschaft klafft und die alle anschreien und auf der alle rumtrampeln, dann ist es Zeit für eine Utopie. Wie soll sie aussehen, die neue Gesellschaft?

SPIEL + AUSSTATTUNG + MUSIK Franziska Merkel, Samira Wenzel, Stefan Wenzel ASSISTENZ Johanna Posenenske REGIE Ensemble FOTO Stefan Hurtig

Frauen in gehobenen Positionen ist eine Produktion von Lehmann und Wenzel + Franziska Merkel in Koproduktion mit dem Westflügel Leipzig. Gefördert vom Kulturamt Leipzig und durch die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen. Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushaltes.

TERMINE 30.+31. Oktober. Jeweils 20 Uhr. Abendkasse öffnet 18.30 Uhr.

TICKETS ab 25. August im Online-VVK. Restkarten für 15/9 Euro an der Abendkasse.

PRESSESTIMMEN

„Es ist große Kunst, dass diese Auseinandersetzung nicht zum bloßen Klamauk wird oder ins Anstößige abdriftet. Denn ja, die Produktion ist sehr physisch, aber nie peinlich, wenn schöne Bilder auf erhellende Gedanken stoßen.“ von Tobias Prüwer, (Fidena)

„Ehrliches und persönliches Theater im Westflügel. … Es muss gesagt werden, das Stück ist nichts für einen Abend, an dem man sich einfach gerne berieseln lassen und zuschauen möchte. „Frauen in gehobenen Positionen“ will, dass die Zuschauer mitdenken, eigene Ansichten hinterfragen und sich selbst ihre Gedanken machen. Am besten bei einem anschließenden Bier an der Bar.“ von Anne-Kathrin Jähne-Kleemann (Stadtmagazin Urbanite)

„… die performancehafte Inszenierung bietet Ideenreichtum, gedankliche Tiefe und smarte Lösungen bei der Ausstattung.“ von Eva Finkenstein (Leipziger Volkszeitung LVZ)

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.